Sie haben Ihre Änderungen noch nicht gespeichert!

Das Clubleben

MBCCÖ - KALENDER (mit Details zu den u.a. Events)

 

Nächster Clubabend:
- in Wien: Freitag, 1.Juni ab 18:30 Restaurant "Va Bene" Lindmayerstr.1, 1020 WIEN (Thema: Vorschläge für gemeinsame Aktivitäten/Ausfahrten)

- Graz: Dienstag, 12.Juni ab 19.30 GH Feldkirchner Hof, Triester Straße 32, 8073 Feldkirchen bei Graz

 

HIGHLIGHTS 2018:

- 28.Apr 2018: 10.Koller Klassik am Heldenberg LINK
- 29.Apr - 1.Mai 2018: OVIP Frühjahrsausfahrt nach St.Agatha/OÖ
- 1.Mai 2018: SL-Club PR-Treffen in Schloss Laxenburg
- 3. - 6.Mai 2018: 21.Mercedes Cabrio-Treffen im Glocknerhof/Berg i.Drautal LINK
- 12. - 13.Mai 2018: 30.Oldtimer Messe Tulln LINK
- 25. - 27.Mai 2018: Concorso d'Eleganza, Villa d'Este, Cernobbio, Lago di Como LINK
- 15. - 23.Juni 2018: OVIP 26.Pässefahrt
- 23.Juni 2018: 5.Zauberberg Classic (Start in Neunkirchen 9h) LINK
- 29. - 30.Juni 2018: Höllental Classic (Start ist beim Schloss in Reichenau/Rax um 10h/9h) LINK
- 6.Juli 2018: Clubabend/Sommerfest in der Waldschenke LINK

- 9. - 14.Juli 2018: OVIP 3.Pässefahrt für historische LKW
- 3. - 5.Aug 2018: Classic Days Schloss Dyck, Jüchen, DE LINK
- So 12.Aug 2018: Oldtimer Picknick im Schlosspark Atzenbrugg
- 17. - 19.Aug 2018: Vienna Classic Days LINK




Unser "Jahrbuch 2017" (und frühere Jahre) sind ab sofort im Reiter MB Classic-Club Österreich (sub-Rubrik Jahrbücher) zu finden

 

aktualisiert: 29.05.2018 - CF

Classic Expo Salzburg 2006

Im Rückspiegel

 

 

 

Unser Präsident wurde im Sommer 2006 von Mag. Gantner - dem Pressesprecher von Mercedes-Benz Österreich - eingeladen, den Club erstmals bei der Classic Expo in Salzburg zu präsentieren. So konnten wir "die Veteranen" gemeinsam mit dem SL-Club auf einem riesigen Messestand präsentieren. Mag. Ganter war beim Gaisbergrennen von der Performance der Präsidenten-Flosse (220 SE '64) so beeindruckt, dass er als Thema die Rallye-Erfolge von Mercedes-Benz vorschlug. Das ließen wir uns nicht zweimal sagen.

 ...

Text und Fotos: A. Wolf

  

 

Die Austellungsobjekte waren schnell ausgesucht und so konnten wir den eben angesprochenen 220 SE und einen 300 SE aus dem Clubfuhrpark, den 230 SL und den 180 D aus dem Fundus des Museums den Messebesuchern präsentieren. Die thematische Brücke zu unseren Freunden vom SL-Club Austria schlug ein 450 SLC 5.0, der nach seinem strapaziösen Rallyeeinsatz 1979 in Afrika unverändert ins Werksdepot wanderte. Der SL-Club Austria wiederum feierte 35 Jahre SL/SLC der Baureihe W 107.

 

Schnell gelebt hat dieser 450 SLC 5.0 bei der Badama Rallye 1979 an der afrikanischen Elfenbeinküste.

 

An dieser Stelle ein großes Lob an Alle Standbetreuer vom SL-Club und vom MBVCÖ. Insbesondere vielen vielen Dank an SL-Club-Präsident Kerschner und an Mag. Gantner (MBÖ), der Messestand läßt sich mit den Worten Mercedes-standesgemäß am Besten charakterisieren. Selbst der halbstündige Angriff der 4 gefürchteten Kichererbsen ließ niemanden die Contenance verlieren. Auch hoher Besuch aus Stuttgart - Peter Spieth - überzeugte sich von der Proffessionalität des Auftritts und war sichtlich zufrieden, nochmals danke für den Besuch.

 

300 SE Flosse und 180 D Mille Miglia oben und Böhringers 230 SL unten

  .

Erfolgreicher Sportler: Dreifacher Klassensieg bei der Mille Miglia 1955 für Mercedes-Benz 180 D. Das Foto zeigt die Sieger Helmut Retter (Daimler-Benz-Vertreter in Innsbruck) und Beifahrer Walter Larcher mit dem Fahrzeug Startnummer 04. 

Foto: Archiv DaimlerChrysler

 

 

 

Der einhellige Tenor war sehr positiv und auch die im Rahmen der Messe stattgefundene Auktion des Dorotheums war ein Erfolg. Obwohl die Fahrzeugbeschreibungen für meinen Geschmack etwas zu knapp ausgefallen sind (im Vergleich zu englischen Auktionskatakogen), waren einige seltene und interessante Fahrzeuge im Angebot. Besonders fasziniert waren wir auch von der tollen Bugatti-Halle, inklusive dem Nachbau des Aerolithe-Prototyps, dem Vorläufer der berühmten Atlantic-Serie. Die originalbelassenen Exemplare hatten es mir besonders angetan, obwohl Jellinek meint, dass die Motoren bei den häufig bewegten Fahrzeugen mit etlichen Verbesserungen und modernen Materialien wesentlich haltbarer und leistungsfähiger seien als anno dazumal. Das Fahren mit diesen Rennsemmeln bezeichnet er als "hochgefährlich" - einen Untertreibung wenn mann sich vorstellt wie nah der Ellbogen des Fahrers beim T 35 am offenen Hinterrad liegt.

 

 

   

Bugatti Aerolithe und einige Beispiele der "bewegten" Bugatti-Geschichte

 

Und weil sie offensichtlich noch organisatorische Kapazitäten frei hatten, veranstalteten die Messe-Macher vom Salzburger Rallye Club auch noch nebenbei die Oldtimer-Rallye "Salz & Öl", Hut ab vor dieser Meisterleistung. 

 

Mercedes SSK bei der Rallye Salz & Öl des Messeveranstalters SRC.

 

  • Seitenanfang
  • Drucken
  • Empfehlen
  • Favoriten
  • RSS